Programm des Festgottesdienstes

Festung Ehrenbreitstein

Festgottesdienst auf der Festung Ehrenbreitstein
Sparkassenbühne (Plan Nr. 80)
11:00 Uhr (Probe 10:00 Uhr)

Gottesdienstprogramm zum Ausdrucken


Organisatorische HinweiseFürbittengebet
Die Liedstrophen sind jeweils Antwort auf eine Fürbitte
Bläser
Tutti
Ein feste Burg Johannes M. Michel
Votum – Begrüßung
LiedEin feste Burg
Großer ChorFantasieTraugott Fünfgeld
Kleiner Chor Gott ist viel mehr als Burg oder Schloss/
er ist ein Haus für alle./
Thront nicht im fernen Dachgeschoß/
mehr in der Eingangshalle./
Empfängt und begrüßt/
frisch, fröhlich und wüst./
Freut sich, wer da steht/
und wer da zu ihm geht:/
„Komm rein, ich bin dein Vater.“
Großer Chor Gott ist ein Ort, ein Mensch, ein Ziel./
Er ist für uns die Rettung./
Erwartet von uns gar nicht viel./
Das Leben ist Verkettung/
von Schuld, Angst und Pein./
Er macht uns nicht klein./
Will uns nur bei sich/
deckt uns den langen Tisch,/
dass wir uns zu ihm setzen.
Großer Chor Wo ist ein Gott, der ist wie du?/
So nah und doch so ferne?/
Belässt uns nicht in unsrer Ruh./
Du hast den Menschen gerne./
Machst, dass er frei liebt/
dass er sich vergibt, /
den Tag auch genießt,/
in deinem Wort nachliest./
Ich kenne nicht deins Gleichen!
Kleiner ChorNachspielChristoph Georgii
BläserPreis und Ehre ihmLouis Spohr (1784-1859)
TuttiTakt 1-7
Psalm Herzlich lieb habe ich dich, Herr, meine Stärke!
Herr, mein Fels, meine Burg, mein Erretter;
Mein Gott, mein Hort, auf den ich traue,
mein Schild und Berg meines Heils und mein Schutz!
TuttiTakt 8-16
Psalm Ich rufe an den Herrn, den Hochgelobten,
so werde ich vor meinen Feinden errettet.
Es umfingen mich des Todes Bande,
und die Fluten des Verderbens erschreckten mich.
TuttiTakt 17-32
Psalm Des Totenreichs Bande umfingen mich,
und des Todes Stricke überwältigten mich
Als mir Angst war, rief ich den Herrn an
und schrie zu meinem Gott.
TuttiTakt 33-37
Psalm Da erhörte er meine Stimme von seinem Tempel,
und mein Schreien kam vor ihn zu seinen Ohren.
Er streckte seine Hand aus von der Höhe und fasste mich
und zog mich aus großen Wassern.
TuttiTakt 38-46
Psalm Der Herr ward meine Zuversicht.
Er führte mich hinaus ins Weite,
er riß mich heraus; denn er hatte Lust zu mir.
Der Herr lebt! Gelobt sei mein Fels!
Der Gott meines Heils sei hoch erhoben.
TuttiTakt 47-55
Psalm Darum will ich Dir danken, Herr unter den Heiden
und deinen Namen lobsingen.
TuttiTakt 56-Schluss
Kyrie-Gebiet
TuttiMeditationLouis Spohr
Lesung Apg. 12, 1-11
LiedIch lobe meinen Gott, der aus der Tiefe
Kleiner ChorBläservorspielTraugott Fünfgeld
Kleiner Chor

(Kehrvers:)
Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt damit ich lebe.
Ich lobe meinen Gott, der mir die Fesseln löst damit ich frei bin.
Ehre sei Gott auf der Erde – in allen Straßen und Häusern,
die Menschen werden singen, bis das Lied zu Himmel steigt.
Ehre sei Gott und den Menschen Frieden,
Ehre sei Gott und den Menschen Frieden,
Ehre sei Gott und den Menschen Frieden, Frieden auf Erden.
Großer Chor Ich lobe meinen Gott, der mir den neuen Weg weist damit ich frei handle.
Ich lobe meinen Gott, der mir mein Schweigen bricht, damit ich rede.
Ehre sei Gott…
Tutti Ich lobe meinen Gott, der mir die Tränen trocknet, dass ich lache.
Ich lobe meinen Gott, der meine Angst vertreibt damit ich atme.
Ehre sei Gott…
Glaubensbekenntnis
TuttiOpulence Stefan Jenke
Bischof DrögePredigt
Bläser
Kleiner Chor
InterludiumStefan Mey
LiedFelsenfest, wandelweise
Großer ChorBläservorspiel und 4 Strophen
Liedtext
Matthias Nagel
LiedDer Tag ist seiner Höhe nah
Großer ChorBläservorspielB. Schloemann
Großer Chor
Begleitsatz 1
Der Tag ist seiner Höhe nah. Nun blick zum Höchsten auf,
der schützend auf dich nieder sah in jedes Tages Lauf.
Großer Chor
Begleitsatz 1
Wie laut dich auch der Tag umgibt, jetzt halte lauschend still,
weil er, der dich beschenkt und liebt, die Gabe segnen will.
Großer Chor
Begleitsatz 2
Der Mittag kommt. So tritt zum Mahl; denk an den Tisch des Herrn.
Er weiß die Beter überall / und kommt zu Gaste gern.
Großer Chor
Begleitsatz 2
Und dennoch bleibt er ohn Verdruss / zum Segnen stets bereit,
gibt auch des Regens milden Fluss, wenn Regen an der Zeit.
Großer Chor
Begleitsatz 3
Die Hände, die zum Beten ruhn, die macht er stark zur Tat.
Und was der Beter Hände tun, geschieht nach seinem Rat.
Vater Unser
Kleiner ChorZwischenspiel
Segen
Die folgenden Strophen umrahmen die Segenshandlung
Großer Chor
Begleitsatz 1
Er segnet dir auch Korb und Krug / und Truhe, Trog und Schrein.
Ihm kann es keinen Tag genug / an Segensfülle sein.
Großer Chor
Begleitsatz 2
Er segnet deiner Bäume Frucht, dein Kind, dein Land, dein Vieh.
Er segnet, was den Segen sucht. Die Gnade schlummert nie.
Großer Chor
Begleitsatz 3
Er segnet, wenn du kommst und gehst; er segnet, was du planst.
Er weiß auch, dass du's nicht verstehst / und oft nicht einmal ahnst.
Großer Chor
Begleitsatz 3
Der Tag ist seiner Höhe nah. Nun stärke Seel und Leib,
dass, was an Segen er ersah, dir hier und dort verbleib.
Bläser
Tutti
Marching Samba Gerhard Luchterhandt

Die Kollekte wird erbeten für die Posaunenchorarbeit in Namibia.

Mitwirkende:

Bischof Dr. Markus Dröge(Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz)
Pfarrer Sven Dreiser(Projektleiter „Kirche auf der BUGA 2011“/ Evangelische Kirche im Rheinland)
Pfarrer Friedemann Schmidt-Eggert(Landesobmann des Posaunenwerks der Evangelischen Kirche im Rheinland)

Bläserinnen und Bläser aus den Verbänden:

  • Posaunenwerk der Evang. Kirche im Rheinland
  • Posaunenwerk der Evang. Kirche in Hessen und Nassau
  • Landesverband Evang. Posaunenchöre in der Pfalz
  • Kleiner Chor der Verbände

Musikalische Leitung:

Landesposaunenwarte Traugott Baur, Jörg Häusler und Johannes Kunkel

Gottesdienstprogramm zum Ausdrucken